Die richtige Garantie

Für die in Organisationen für die Druckerlandschaft Verantwortlichen ist beim Kauf von recycelten Tonern die „RICHTIGE“ Garantie enorm wichtig

14.01.2017

Die richtige Garantie – Prüfen Sie Ihren Lieferanten

Ein Toner mit Garantie, und trotzdem: Ärger in Form von qualitativ schlechten Ausdrucken oder verschmutzten Druckern bei der Verwendung von recycelten Tonern oder Tintenpatronen? Das haben in vielen Fällen vor allem die in einer Organisation für die Druckerlandschaft verantwortlichen Experten, aber auch private Nutzer, bereits leidvoll erfahren müssen, wenn ständig Druckprobleme auftreten oder wenn ein Toner ausrinnt und den Drucker bis zur Unbrauchbarkeit verschmutzt. Der gut gemeinte Versuch Kosten zu sparen endet dann in Vorwürfen und Beschwerden und manchmal sogar in einem Canossa-Gang zum Chef.

Folgende zwei Fragen sollte Ihnen der Lieferant von recycelten Tonern mit ja beantworten können, damit Sie umweltschonend und kostensenkend, gleichzeitig aber auch BETRIEBSSICHER recycelte Toner einsetzen können:

  1. Gewährt Ihnen der Hersteller über den Händler eine SCHRIFTLICHE Garantie für Reparaturen oder Reinigungsarbeiten am Drucker, wenn nachweislich das Problem durch den Toner verursacht wurde?
  2. Ist der Händler in der Lage Ihnen bei Auftreten eines Problems so schnell einen Ersatz-Toner bereit zu stellen, dass in Ihrer Organisation keine geschäftsbeeinträchtigenden Prozessstörungen auftreten?

Mit der schriftlichen Herstellergarantie ist sichergestellt, dass die Ausfallsrate der recycelten Toner sehr gering ist, i.e. unter 1 Prozent, da der Hersteller diese Garantie nur gibt, wenn seine Fertigungsprozesse iso-zertifiziert sind und das Recycling nach der deutschen Industrienorm DIN33870 (Toner) bzw. 33871 (Tintenpatronen) erfolgt. Wenn der Toner dann auch noch mit dem „Nordic Swan“ Umweltabzeichen ausgezeichnet ist erhöht dies die Sicherheit zusätzlich, weil auch dafür die Ausfallsrate unter 1 Prozent liegen muss.

Händler, die eng mit Herstellern von recycelten Tonern zusammenarbeiten, können Toner direkt aus dem Logistikzentrum des Herstellers an den Kunden versenden. Für Drucker in geschäftskritischen Prozessen ist es jedoch erforderlich, die Verfügbarkeit von Ersatz-Tonern auf einem sehr hohen oder sogar einem maximalen Niveau zu garantieren. Ein sehr hohes Niveau kann der Lieferant in Form von „Same-Day-Delivery“ gewährleisten, ein maximales Niveau ist durch ein Konsignationslager vor Ort möglich. Ein Konsi-Lager bedeutet für den Kunden zudem minimale Kapitalbindung, Sammelfaktura am Monatsende und Reduktion von Lagerverlusten auf annährend Null.

 Im Umkehrschluss gilt Folgendes: In Shops nachgefüllte Toner oder Tintenpatronen (REFILLs) entsprechen in der Regel nicht den Anforderungen an Betriebssicherheit in einem professionellen Umfeld. Slogans wie „Funktioniert garantiert“, „100% Zufriedenheits-Garantie“, „Best Price Garantie“, etc.- sind nicht oder nicht eindeutig messbar und daher wertlos. Selbst die „Geld-zurück“-Versprechen enden manchmal in einer nicht monetären Gutschrift, die dann wertlos wird, wenn Sie kein anderes Produkt in diesem Lieferanten finden, für das Sie eine Verwendung haben.